Baugesellschaft

Asperner Sammelkanal, Wien

Im Zuge der Erschließung der Asperner Seestadt auf dem Gelände des Flugfeldes Aspern, wird das bestehende Kanalisationssystem durch die Neuerrichtung des „Asperner Sammelkanals“ für die Aufnahme der zusätzlichen Abwässer erweitert.                                                                                                          
Diese Baumassnahme beinhaltet den neu zu errichtenden Kanalstrang l=1720 m durch einen unterirdischen Rohrvortrieb, den Neubau eines Hebewerkes, die Errichtung zweier Startschächte in Schlitzwandbauweise, eines Zielschachtes mittel DSV-Säulen, eines weiteren Zielschachtes in Schlitzwandbauweise und einem Kollektor der den alten mit dem neuen Kanal verbindet. Weiters wird ein bestehendes Pumpwerk in den neuen Kanal mittels Rohrvorpressung eingebunden. Im Vorfeld der Rohrvorpressung werden 11 Einstiegsschächte und zwei Serviceschächte ausgebaut. Um Setzungen zu vermeiden, wird auf einem Teil der Strecke eine vorauseilender Bodenstabilisierung  mittels Niederdruckinjektion durchgeführt.

Bei diesem Projekt werden mehrere Strassen und Gleisanlagen unterquert. Ebenfalls beinhaltet der Auftrag die komplette maschinelle und elektrische Ausstattung der Bauwerke, sowie die Einbindung in das Leitsystem von Wien Kanal.