Baugesellschaft

Kraftwerkstreppe Mittlere Isar Los 3

Die Sanierung der Kanalstrecke diente der Neukonzessionierung durch das Land Bayern. Die Gesamtlänge der Kraftwerkstreppe beträgt ca. 55 km. Die Generalsanierung ist die erste Großsanierung nach der Errichtung in den Jahren 1920-1928. Die Vollsanierung erfolgte in den Dammstrecken.

In Los 3 war es in der Ausschreibung unter festgelegten Rahmenbedingungen freigestellt, welche Dichtungsmethode angewandt wird. Annahme war ein Vollabstau bis Kanalsohle bei teilweiser Begleitwasserhaltung mit geschlossener Grundwasserhaltung. Die alte Kanalsohle war eine mangelhafte entfestigte Betonsohle. Zum Auftrag kam eine Lösung mit Spezialdichtungsbeton Dicke mind. 15 cm, mittels Fertiger eingebracht.

Der Fertiger wurde bereits im Los 1 erfolgreich eingesetzt. Für die Lose 2 und 3 wurde der Fertiger weiter optimiert. Tagesleistungen von 500 lfm wurden erreicht.